Das strahlende Catania!

Geschichte, Kunst, Kultur und Alltagsleben!

Das “freudestrahlende Catania” (raggiante Catania) ist die Textzeile eines Songs von Carmen Consoli, einer Vorzeigefrau aus Catania! Hier sind einige Informationen über unsere Stadt: 

Catania ist das bedeutendste Wirtschafts- und Industriezentrum Siziliens. Die Stadt ist berühmt für ihren mitunter „vulkanischen“ Unternehmergeist.

Die Großstadt Catania umfasst Catania (ca. 350.000 Einwohner) und 26 Gemeinden rund um den Stadtgürtel, was einer Gesamtbevölkerung von über 800.000 Einwohnern im gesamten Großraum entspricht.

Catania ist eine antike und historische Stadt, die ursprünglich im 8. Jahrhundert v. Chr. von den Chalkis-Griechen gegründet wurde.

Die weitere Stadtentwicklung folgt der Geschichte Siziliens. In der Stadt finden sich daher viele Spuren der verschiedenen sizilianischen Herrscher: das griechische Theater, das römische Amphitheater, drei römische Thermen, die mittelalterliche Burg (Castello Ursino), die von Friedrich II. erbaut wurde.

Die Altstadt zählt wegen ihres einheitlichen sizilianischen Barocks, in dem es nach dem Erdbeben von 1669 von den Spaniern wiederaufgebaut wurde, zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Stadt um ein bedeutendes Industrie- und Gewerbegebiet erweitert.

Die Wahrzeichen der Stadt des Elefanten: Rot-Blau und der Elefant

Die Farben Rot und Blau repräsentieren Catania. Sie symbolisieren die für Catania typische Landschaft: einerseits die rote Lava des Ätna, der höchste Vulkan Europas und heute ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe; andererseits das Blau des Himmels (durchschnittlich 346 Sonnenstunden pro Monat) und des Meeres, mit einem langen und wunderschönen Sandstrand südlich des Hafens und einem felsigen Lavastrand nördlich davon.

Das Wahrzeichen der Stadt ist ein Elefant aus Lavastein, der in der Mitte der Piazza Duomo, im Zentrum von Catania, steht. Es handelt sich höchstwahrscheinlich um eine prähistorische Skulptur, die in der byzantinischen Zeit überarbeitet wurde und die man als schützenden Talisman gegen menschliche, natürliche oder geologische Bedrohungen schätzte. Aus diesem Grund war die Stadt etwa im 10. Jahrhundert, als sie Teil des Arabischen Emirats Sizilien war, auf Arabisch als Madīnat al-fīl (مدينة الفيل) bekannt, was „die Stadt des Elefanten“ bedeutet.

Die Präsenz eines Elefanten in der Geschichte von Catania steht sicherlich sowohl mit der Tierwelt als auch mit dem Volksglauben in Zusammenhang. Tatsächlich zählten zur sizilianischen prähistorischen Fauna des Jungpaläolithikums auch Zwergelefanten. Das Museum für Mineralogie, Paläontologie und Vulkanologie von Catania bewahrt das vollständige Skelett eines Elephas Falconeri in ausgezeichnetem Zustand auf. Die ersten Bewohner des Ätna modellierten Lavaartefakte, um den sagenumwobenen Rüssel zu verehren.

Sehenswürdigkeiten

Zu den Plätzen der Stadt, die du unbedingt besuchen solltest, zählen:

  • Die Kathedrale und die Piazza Duomo, der wunderschöne Stadtplatz, der von „O Liotru“, dem Elefanten als Wahrzeichen der Stadt, geprägt wird
  • Via Etnea, die bedeutendste historische Straße mit einer Länge von mehr als 3 km 
  • La Pescheria, der alte und lebhafte morgendliche Fischmarkt 
  • Castello Ursino, erbaut von Friedrich II
  • Das griechische Theater, inmitten der barocken Bauten der Stadt
  • Das römische Amphitheater, die Überreste des „Schwarzen Kolosseums“
  • Via dei Crociferi, der Innbegriff des Barocks in der Stadt
  • Palazzo Biscari, ein bedeutender Palast im schönsten sizilianischen Barock
  • Das Opernhaus, benannt nach Vincenzo Bellini, dem berühmten Komponisten von Norma und Puritani, dem „Schwan“ von Catania!
  • Villa Bellini, der älteste Garten der Stadt
  • Ein Spaziergang entlang der Scogliera, der Strandpromenade der Stadt mit ihren felsigen Lavastränden
  • Ein Spaziergang am La Playa, dem langen Sandstrand, an dem die Bewohner von Catania ihren Sommer verbringen
  • Die Vororte Acitrezza und Acicastello, malerische Fischerdörfer und Heimat von Legenden, Mythologie, Literatur und Kino

Und natürlich der Ätna, dessen Gipfel man unbedingt besuchen sollte

Bildungseinrichtungen

Die 1434 gegründete Universität von Catania ist die älteste Universität Siziliens.

In akademischen Kreisen nennt sie sich Siculorum Gymnasium und Siciliae Studium Generale. Sie beherbergt 17 Fakultäten und bietet Bachelor- und Postgraduiertenprogramme für über 62.000 Studierende an.

In Catania befindet sich auch die Scuola Superiore, die mit der Universität von Catania zusammenarbeitet und hervorragende Ausbildungsprogramme hat: es gibt Bachelor- und Postgraduiertenprogramme für Lehrer.

Ebenfalls in Catania befinden sich das renommierte Istituto Musicale Vincenzo Bellini, das Institut für höhere Musikstudien (Konservatorium) und die Akademie der Schönen Künste, das Institut für höhere künstlerische Studien. Diese Institutionen bieten universitäre Programme für Musik- und Kunsterziehung.

Kinos und Theater

Zwischen Catania und dem Kinofilm besteht eine lange Liebesbeziehung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts, genau genommen zwischen 1913 und 1916, wurden in Catania nicht nur verschiedene „monumentale“ Stummfilme gedreht, sondern auch mehrere Filmfirmen gegründet, darunter Etna Film, Katana Film, Sicula Film und Jonio Film. Darüber hinaus fanden in Catania einige der berühmtesten Filmaufnahmen in der italienischen Filmgeschichte statt (darunter Scheidung auf Italienisch, Bel Antonio und viele andere mehr).

Ugo Saitta aus Catania schuf 1939 den ersten italienischen Zeichentrickkurzfilm mit dem Titel „Teste di Legno“ (Holzköpfe), der später in „Pisicchio und Melisenda“ umbenannt und 1939 bei den 7. Internationalen Filmfestspielen von Venedig präsentiert wurde.

Heute gibt es in der Stadt 18 Kinos mit insgesamt 57 Sälen.

Mit 8 Theatern ist Catania auch die Stadt mit der höchsten Theaterdichte Siziliens.

Das wichtigste Theater der Stadt ist das 1890 eröffnete Teatro dell’Opera „Vincenzo Bellini“. Es ist ein traditionelles Opernhaus, hat ein Sinfonieorchester und einen permanenten Chor und spielt eine Opern- und Konzertsaison. Auch das Teatro Stabile, das Teatro Metropolitan, das Piccolo Teatro und das Ambasciatori sind sehr beliebte Theater der Stadt.

Museen und Bibliotheken

In Catania gibt es zahlreiche Museen, davon sieben permanente Einrichtungen: 

  • das Stadtmuseum des Castello Ursino 
  • das Antiquarium des Römischen Theaters 
  • das Museum Emilio Greco
  • das Diözesanmuseum
  • das Museum des botanischen Gartens
  • das Zoologische Museum
  • das Stadtmuseum Belliniano (im Haus von Vincenzo Bellini)
  • das Giovanni-Verga-Haus-Museum

Es gibt auch drei private Museen:

  • das Paläontologische Museum der Federiciana-Akademie
  • das Musem Valenziano Santangelo
  • das Museum für zeitgenössische sizilianische Kunst (MACS)

Darüber hinaus finden regelmäßig Veranstaltungen und Ausstellungen im Ausstellungszentrum Le Ciminiere statt, einem komplett renovierten Areal im ehemaligen Industriegebiet. Im Ciminiere sind zwei neue Museen entstanden:

  • das Historische Museum zur Landung in Sizilien 1943, das eine umfangreiche Sammlung von Gegenständen und Uniformen sowie Waffen der damaligen Zeit ausstellt und eine virtuelle Nachbildung der Landung bietet.
  • das Filmmuseum, das zahlreiche Erinnerungsstücke und Rekonstruktionen berühmter Filmszenen beherbergt und eine Abteilung hat, die ausschließlich Catania als Filmset gewidmet ist.

Seit 2015 besteht, wenn auch noch als Versuch, die Città della Scienza, nach dem Brand, der die Città della Scienza in Neapel zerstört hat, die einzige in ganz Italien.

Dies sind die historischen Bibliotheken von Catania:

  • die Ventimiliana-Bibliothek, die 1755 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde
  • die Bibliothek der Gioenia-Akademie der Naturwissenschaften;
  • die Bibliothek für Heimatgeschichte in Sizilien – Sektion Catania;
  • die Stadtbibliothek und die Bibliotheke A. Ursino Recupero (1931);
  • die Agatina-Bibliothek (1572) des Erzbischöflichen Priesterseminars;
  • die Bibliothek des Palazzo dell’Università (sie beherbert seit 1875 die Sammlung von Bischof Salvatore Ventimiglia).

Im Laufe der Zeit kamen mehrere weitere Bibliotheken dazu, etwa die Zentralbibliothek „Vincenzo Bellini“ (1950), die Bibliothek der Metropole Catania (2004) und zahlreiche Schul- und Universitätsbibliotheken.

Kultur

„Der Schwan“, der Opernkomponist Vincenzo Bellini, ist der wohl weltbekannteste Bürger von Catania. Das Haus, in dem er geboren wurde, der Palazzo Gravina-Cruyllas, im Stadtzentrum, beherbergt heute ein ihm gewidmetes Museum. Das 1890 eingeweihte Teatro Massimo „Vincenzo Bellini“ präsentiert in der Spielzeit von Dezember bis Mai zahlreiche Opern, darunter auch Werke des berühmten Mitbürgers.

Im Laufe der Jahrhunderte war Catania für zahlreiche Schriftsteller und Dichter eine Quelle der Inspiration. In dieser „pulsierenden“ und faszinierenden Stadt wurden etliche talentierte Autoren geboren, von denen jeder die italienische Kultur und Literatur mit seinen ganz eigenen Worten bereichert hat. Es gab viele einzigartige Talente und die sizilianische Literaturtradition scheint ihren Höhepunkt noch lange nicht überschritten zu haben. Von Klassikern wie Giovanni Verga und Vincenzo Consolo bis hin zu gegenwärtigen Autoren hat jeder Schriftsteller aus Catania unauslöschliche Spuren in der italienischen Literatur hinterlassen. 

Giovanni Verga wurde 1840 in Catania geboren. Er wurde zum bedeutendsten Schriftsteller des Verismo, der italienischen Literaturbewegung, die dem Naturalismus ähnelt. Aber auch viele andere Schriftsteller aus Catania haben die italienische Kultur und Literatur bereichert: Luigi Capuana, Vitaliano Brancati, Vincenzo Consolo, Nino Martoglio, Domenico Tempio, Ettore Patti und die zeitgenössischen Schriftsteller Pippo Fava und Elvira Seminara.

Darüber hinaus finden in Catania das ganze Jahr über zahlreiche Konzerte statt, sowohl im Winter in den Theatern und Musiksälen als auch im Sommer im Freien wie etwa im Bellini-Garten und auf der Piazza Duomo.

Zur Kulturszene von Catania gehört auch Etna Comics, eine erfolgreiche Comic-Convention, und das Catania Book Festival, ein junges, aber berühmtes Literaturfestival mit vielen Veranstaltungen und Buchpräsentationen.

Die Stadt ist auch die Heimat des Catania Jazz Festivals, das typischerweise in den Wintermonaten mit Konzerten an verschiedenen Orten stattfindet.

In den späten 80er und 90er Jahren gab es in Catania eine kraftvolle und einzigartige Popmusikszene. Indie-Pop- und Indie-Rock-Bands, lokale Radiosender und kreative unabhängige Plattenlabels erblickten die Welt. Infolgedessen genoss die Stadt ein buntes und dynamisches Kulturleben. Aus diesem kulturellen Umfeld kamen Künstler wie Franco Battiato, Carmen Consoli und Mario Venuti sowie international bekannte Indie-Rock-Bands wie Uzeda, Fleurs du Mal und Boppin‘ Kids.

Auch heute noch spielen in den und Clubs im Stadtzentrum neu aufstrebende Bands, die ihren Beitrag zum allseits bekannten Nachtleben von Catania leisten.

Fest der Heiligen Agatha

Vom 3. bis 5. Februar findet ein großes Fest zu Ehren der Heiligen Agatha statt, der Schutzpatronin der Stadt, das Zehntausende Gläubige und Touristen aus aller Welt anzieht.

Ein silberner Baldachin („a vara“) mit einer Büste und den Reliquien der Heiligen wird von Hunderten „Devoti“ (Gläubigen) in einer Prozession an zwei über 100 Meter langen Stangen getragen; gekleidet sind sie im traditionellen „Sacco“: eine weiße, mit einer Kordel zusammengebundene Tunika, eine schwarze Mütze, ein Taschentuch und weiße Handschuhe. Auf den Baldachin folgen elf „Cerei“ oder „Cannalori“, hohe Holzsäulen, die die Kunst- und Handwerkszünfte der Stadt darstellen. Über allem herrscht und schwebt der einstimmige Schrei der Hingabe: „Cittadini, cittadini, semu tutti devoti tutti?“, „Sì, sì, sì!!!“ (Bürger, Bürger, sind wir alle gläubig? Ja, ja, ja!!!)

Das „Festa di Sant’Agata“ ist sicherlich etwas Einzigartiges, Grandioses und Spektakuläres. Eine Veranstaltung, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte!

Essen

Essen ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur und des Lebensstils von Catania

Die lokale Küche weist verschiedene Merkmale der sizilianischen Küche auf, hat aber zugleich auch eigenständige Charakteristika.

„Street Food“ („Rosticceria“ oder „Tavola calda“) ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, um traditionelle Gerichte kennenzulernen. Arancini sind vermutlich das kulinarische Wahrzeichen der Stadt: gefüllte Reis-Fleischbällchen, paniert und frittiert; in Catania haben sie die Form eines Kegels, um an den Ätna zu erinnern.

Zu den typischen Spezialitäten der Stadt gehören auch Cipollina (Blätterteig gefüllt mit Zwiebeln, Tomaten und Schinken), Bolognese (eine kleine Pizza mit Tomaten, Mozzarella, Schinken und hartgekochtem Ei, mit Blätterteig bedeckt) und Crispelle (frittierte Teigbällchen mit Ricotta oder Sardellen).

Neben Street Food sind die typischen Gerichte von Catania: Pasta alla Norma (Pasta mit gebratenen Auberginen, Tomatensauce und gesalzenem Ricotta), die ihren Namen vom berühmten Opernwerk von Vincenzo Bellini hat; Pasta Cco Niuru (Pasta mit Tintenfischtinte), Maccu (pürierte Saubohnen), Bastaddi Affucati oder Brocculi Affucati (gedünsteter Blumenkohl oder Brokkoli), Caponata (sautiertes Gemüse) und Scacciata (mit Tumakäse gefüllter Kuchen), der traditionell zur Weihnachtszeit gereicht wird.

Berühmt ist Catania auch für seine Süßspeisen. Die Desserts variieren je nach Jahreszeit und Feiertagen: zum Fest der Heiligen Agatha, der Schutzpatronin der Stadt, werden gerne Cassatelle und Olivette gegessen.

Zu Ostern sind die Aceddi ccu l’ovu (gekochte Eier mit Kekshülle) beliebt. Im Sommer darf ein gutes Glas Granita nicht fehlen. Während des Totenfestes (traditionelle Feierlichkeiten an Allerheiligen) kann man die Kekse Ossa di Mortu, Rame di Napoli und Nsuddi probieren.

Überall in der Stadt gibt es Getränkekioske, die alkoholfreie Getränke anbieten. Traditionelle Erfrischungsgetränke werden durch das Mischen von Fruchtsirupen mit Soda und anderen Aromen wie Anis, Mandarine, Zitrone und Salz usw. hergestellt.

Sport

In Catania gibt es zahlreiche Sportvereine, für die verschiedensten Sportarten.

Der bekannteste Verein ist die Fußballmannschaft von Calcio Catania mit rund einer halben Million Fans.

Ein weiterer Verein, der hervorsticht, ist Orizzonte Catania, der erste Frauen-Wasserballverein Italiens mit 23 nationalen Meistertiteln (15 in Folge von 1992 bis 2006), Europameistertiteln und 8 Champions League Titeln.

Seit 1960 ist Catania Austragungsort einer internationalen Veranstaltung namens Sant’Agata Trophy, einem Straßenlauf, der jedes Jahr am 3. Februar (dem Tag, an dem das Fest von Sant’Agata beginnt) auf den Straßen der Innenstadt aufgetragen wird.

Transport

Catania verfügt über einen Handelshafen, einen internationalen Flughafen, mehrere Bahnhöfe (der Wichtigste ist Catania Centrale) und ist der bedeutendste Knotenpunkt des sizilianischen Autobahnnetzes.

Catania liegt an den Autobahnen A18 Messina-Catania und A19 Palermo-Catania, sowie an der Verlängerung der A18, die von Catania nach Syrakus und Gela führt.

Die Circumetnea ist eine Schmalspurbahn, die 110 km (68 Meilen) von Catania rund um den Fuß des Ätna fährt. Sie erreicht eine Höhe von 976 m über dem Meeresspiegel, bevor es wieder bergab zur Küste geht.

Ende der 1990er Jahre wurde die erste U-Bahn (Metropolitana di Catania) gebaut. Sie wurde 1999 in Betrieb genommen und verkehrt derzeit auf einer 8,8 km (5,5 Meilen) langen Strecke. Eine Verlängerung der Strecke von der Satellitenstadt Paternò bis zum Flughafen Fontanarossa ist geplant.

Das könnte dich auch interessieren:

foto Italian courses in a group - HEADER scelta originale

GRUPPENKURSE

foto - extra courses - HEADER archivio fotografico

EXTRAKURSE

foto - gran tour - HEADER scelta archivio fotografico

UNESCO GRAND TOUR SIZILIEN

× Whatsapp